Tagungsbericht: "Sprachliche Konstruktionen sozial- und wirtschaftspolitischer Krisen in der Bundesrepublik von 1973 bis heute"

Universität Trier, 08.‐09. März 2012

Reiner Küpper / Julia Richter

Bericht als PDF tl_files/icons/pdficon.jpg

 

Inhalt / Struktur

a) Werner Plumpe (Frankfurt): Die Krise von 1966 und das Ende des Wirtschaftswunders

b) Bob Jessop (Lancaster): Imagined recoveries, recovered imaginaries: constructing crisis and exit strategies in different phases of the Global Financial Crisis and the Eurozone Crisis.   

c) Karl-Heinz Brodbeck (Würzburg): „Der Schein des Geldes als soziale und politische Wirklichkeit“

d) Jens Maeße (Mainz): Ökonomischer Expertendiskurs: Die Krise regieren (Akademisierung, Ökonomisierung und Amerikanisierung als neue Pragmatik des Regierens)

e) Jürgen Nordmann (Linz): Grenzen der Krisendebatten: Zum Verhältnis von Sach- und Grundsatzdiskussionen in den Printmedien und in der Sozialwissenschaft

f) Anja Peltzer (Mannheim): The Good, the Bad and the Broker. Zur Inszenierung der Finanzkrise im Gegenwartskino.

g) Emo Gotsbachner (Wien): Politisches Kapital aus der Eurokrise schlagen. Gesprächsanalyse von Deutungsrahmen in Fernsehdiskussionen

h) Franz Januschek (Flensburg): Kritik der Krise, Kritik von Krise, Kritik und Krise, Kritik der Kritik

i) Rolf Parr (Duisburg‐Essen): Krise/Katastrophe. Normalisierungstheoretische Überlegungen zu einem semantischen Differenzial

j) David Römer/Martin Wengeler (Trier): „Wirtschaftskrisen“ begründen/mit „Wirtschaftskrisen“ legitimieren. Ein diskurshistorischer Vergleich.

k) Kristin Kuck/Michael Drommler (Trier/Düsseldorf): Krisenmetaphern am Beispiel der Debatten zur ‚Agenda 2010‘ und zur ‚Finanzkrise‘

l) Amelie Kutter (Lancaster): Krisenlektionen in der deutschen Finanzpresse: Zur Kombination von Korpus- und Diskursanalyse

m) Melani Schröter/Petra Storjohann (Reading/Mannheim): Quantitative Schlagwortsemantik. Strukturen der Präsenz und Absenz in der Semantik der Wirtschaftskrise in deutschen und britischen Zeitungstexten   

n) Ronny Scholz/Alexander Ziem (Trier/Düsseldorf): Konstruktion von Krisen in der BRD: korpuslinguistische Zugänge

Zurück