AutorInnen:
Lewandowsky, Marcel

Aufsatztitel:
Populismus in sozialen Netzwerken: Die Beispiele AfD und pro Deutschland

Heftnummer:
86

Seiten:
19-46

Im Vergleich zu anderen europäischen Staaten kommt populistischen Parteien im medialen Diskurs der Bundesrepublik eine – wenn überhaupt – oftmals negativ gewendete Aufmerksamkeit zu, die jede rechtspopulistische Gruppierung umgehend in die Nähe des Nationalsozialismus rückt. Das Internet bietet gerade Parteien, die sich über ihren Protest gegen die politischen Eliten definieren, eine Kommunikationsstruktur, die zu den konventionellen Massenmedien koexistiert und ihnen die Möglichkeit bietet, direkt mit den NutzerInnen zu kommunizieren. Der Beitrag wird sich am Beispiel von pro Deutschland und der AfD mit der Frage befassen, wie Protest- bzw. populistische Parteien die sozialen Netzwerke nutzen. Dabei werden zum einen ihre thematischen Schwerpunkte, zum anderen Formen der Inszenierung im Mittelpunkt des Interesses stehen.

Zurück