AutorInnen:
Kromminga, Jan-Henning

Aufsatztitel:
Die Selbstpositionierung rechter Populisten am Beispiel der norwegischen Fortschrittspartei nach ihrem Regierungseinzug

Heftnummer:
86

Seiten:
189-214

Die norwegische Fortschrittspartei (Frp) wurde schon oft als rechtspopulistische Protestpartei mit fremdenfeindlichen und neoliberalen Einschlägen kategorisiert, kam aber 2013, nur zwei Jahre nach den rechtsterroristischen Anschlägen ihres ehemaligen Mitglieds Anders Breivik, in die norwegische Regierung, was ein größeres internationales Medienecho auslöste. In diesem Aufsatz wird die Frp anhand von Analysen ausgewählter Texte aus den Neuen Medien charakterisiert. Diskursive Auseinandersetzungen mit politischen Labels, vor allem in Form von Selbst-Kategorisierungen und Label-Abwehr, werden als Positionierungen im metaphorischen Konstrukt des politischen Raums thematisiert. Der Populismus-Begriff wird theoretisch als politische Artikulationsform und in seiner empirischen Adäquatheit zur Beschreibung der Frp diskutiert.

Zurück