AutorInnen:
Müller, Marcus

Aufsatztitel:
Sprachreflexion und ästhetisches Bewusstsein. Bildende Kunst als Impuls im funktionalen Schreibunterricht

Heftnummer:
84

Seiten:
115-136

Der Beitrag unternimmt eine Begründung von Werken der Bildenden Kunst als Ressourcen im Schreibunterricht. Dabei wird gegenüber Ansätzen, die ganz allgemein Gebrauchsbilder im Schreib- und Fremdsprachunterricht propagieren, speziell der didaktische Wert ästhetischer Schreibimpulse hervorgehoben. In diesem Rahmen wird eine experimentelle Studie vorgestellt, in der eine ungegenständliche Komposition Kandinskys durch zwei Gruppen von Studienanfängern schriftlich beschrieben werden sollte. Die in einer kurzen Rahmenerzählung entwickelte Vorgabe der einen Gruppe (1) war es, die Beschreibung für ein Kind anzufertigen, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der anderen Gruppe (2) sollte als Unternehmensrepräsentanten das Bild für einen Geschäftspartner beschreiben. Es zeigt sich u. a., dass in Gruppe (1) überzufällig häufiger Vergleiche und Metaphern zur Beschreibung herangezogen werden, während in Gruppe (2) wiederum häufiger epistemische Modalisierungen auftreten.

Zurück