AutorInnen:

Gabriele Budach

Aufsatztitel:

Multimodale Repräsentationen zweisprachiger Alphabetisierung: Ethnographische Forschung im Unterricht und die Konstruktion von Daten

Heftnummer:
83

Seiten:
95-114

Multimediale Technologien haben nicht nur unsere Kommunikation und den Umgang mit Informationen im Alltag verändert. Ihre Wirkung erstreckt sich immer stärker auch auf die Bedingungen für Forschung und die Präsentation von Forschungsdaten. Multimediale Produkte und Websites ermöglichen völlig neue Formen der Verknüpfung sowie des Ineinanderblendens von audio-visuellen und textuellen Daten. Dies regt einerseits zur Reflexion methodischer Verfahren der Datenerhebung und Datenverarbeitung an. Andererseits wird die Aufmerksamkeit auf Fragen der Präsentation und Kontextualisierung von Daten in Hypertexten gelenkt. Mit diesem Aufsatz soll ein Beitrag zu dieser Diskussion aus der Perspektive ethnographischer Forschung geleistet werden. Im Mittelpunkt steht dabei ein Verfahren, mit dessen Hilfe multimodale Schriftereignisse analysiert werden, insbesondere zirkulierende Texte. Dieses Verfahren wurde auf der Grundlage einer vierjährigen ethnographischen Forschung in einem Two-Way-Immersion-Programm an einer Frankfurter Grundschule entwickelt. Der vorliegende Text bezieht sich vor allem auf ein Nachfolgeprojekt zu dieser Studie, eine DVD zum bilingualen Schriftsprachenlernen in Deutsch und Italienisch (2008-2011), und konkrete Erfahrungen im Rahmen der Konzeption und Durchführung dieses Projektes. Das Verfahren zeigt auf, wie durch die Analyse multimodaler Schriftereignisse Dimensionen von Kontext sowie Lern- und Identifikationsprozesse in ihrer Verknüpfung sichtbar gemacht werden können, die in der Forschung zum zweisprachigen Lernen oft im Hintergrund bleiben.

Zurück