AutorInnen:

Susanne Schittler

Aufsatztitel:

Bilingualer Schriftspracherwerb in Anlehnung an den Spracherfahrungsansatz

Heftnummer:
83

Seiten:
133-150

Der Beitrag stellt Grundelemente einer koordinierten Alphabetisierung ohne Fibel vor, die in einer bilingualen Grundschulklasse, aufbauend auf dem Spracherfahrungsansatz (Brügelmann/Brinkmann 2001) durchgeführt wurde. Anknüpfend an einen lerntheoretischen Erfahrungsbegriff (Meyer-Drawe 2008) wird das Konzept des Spracherfahrungsansatzes fokussiert hinsichtlich eines relationalen Verständnisses: Die für den bilingualen Schriftspracherwerb essenzielle Einbindung der Alphabetisierung in lebensweltliche Kontexte findet dabei Niederschlag in einer Verankerung des Schriftspracherwerbs in der Grundstruktur des Unterrichts. Das spiegelt sich wider in der Orientierung an Prinzipien des Spracherfahrungsansatzes: der aktiven Rekonstruktion von Sprache sowie der Ingebrauchnahme von Schrift für eigene Bedürfnisse, Wünsche und Ziele. Die Grundstruktur des vorgestellten Unterrichtskonzepts wird an ausgewählten Beispielen verdeutlicht; weiterhin werden einzelne Elemente einer möglichen Lernprozessbegleitung vorgestellt und in Bezug gesetzt zu Reflexionen metasprachlicher Prozesse.

Zurück