"Wenn die Merkel den Ackermann an die Leine nehmen soll ist das genauso, als wenn ein Hund sein Herrchen anleint." Die Finanzkrise - und was das Volk darüber denkt und schreibt

Autor:
Niehr, Thomas

Aufsatztitel:
"Wenn die Merkel den Ackermann an die Leine nehmen soll ist das genauso, als wenn ein Hund sein Herrchen anleint." Die Finanzkrise - und was das Volk darüber denkt und schreibt

Heftnummer:
81

Seiten:
135-154

In diesem Beitrag soll eine erste Annäherung an die Frage versucht werden, wie ,das Volk‘ über die Finanz- und Wirtschaftskrise denkt und spricht bzw. schreibt. Zu diesem Zweck werden die Beiträge eines Blogs zur Anne-Will-Sendung vom 14. März 2010 „Zocken, spekulieren, abkassieren – haben Banker aus der Krise nichts gelernt?“  untersucht.
Es zeigt sich, dass die Blogbeiträge zum überwiegenden Teil argumentative Texte sind, in denen sechs Argumente immer wieder angeführt werden. Die Blog-ger betätigen sich darüber hinaus sprachkritisch, wenn sie die Verwendung be-stimmter Ausdrücke als unangemessen kritisieren. Weiterhin bedienen sie sich sprachlicher Techniken, die aus der Wissenschaftsvermittlung bekannt sind, um die komplizierten Vorgänge der Finanzkrise zu versprachlichen. Insgesamt zeigt sich ein sehr heterogenes sprachliches Bild. Es reicht von stringent argumentierenden Texten bis hin zu Beiträgen, deren argumentative Ausrichtung nicht auf Anhieb zu erkennen ist.

Zurück