Linguistische Schattenspiele: sprachwissenschaftliche Arbeiten zur Schriftkultur

Autor:
Maas, Utz

Aufsatztitel:
Linguistische Schattenspiele: sprachwissenschaftliche Arbeiten zur Schriftkultur

Heftnummer:
78

Seiten:
97-112

Schriftlichkeit ist eine Dimension der Sprache. In Abgrenzung von der älteren (sprachpädagogisch und philologisch bestimmten) Tradition der Sprachforschung wurde das bei dem Versuch einer Neuorientierung (dem „linguistic turn“) weitgehend verdrängt und die Schrift auf ihre mediale Seite reduziert. Erst seitdem kamen Schriftfragen wieder systematischer in der Sprachwissenschaft in den Blick: einerseits durch eine bewußte Orientierung auf komplexere Forschungsfelder, andererseits durch die Möglichkeiten der elektronischen Datenverarbeitung, bei der die strukturellen Differenzen mündlicher und schriftlicher Texte offensichtlich waren. Damit steht eine umfassende Konzeptualisierung an, die die verschiedenen Aspekte der Sprachpraxis integriert, wofür hier das Konzept des Sprachausbaus vorgeschlagen wird.

Zurück