Dialekte im Kontakt. Individuelle Ausformungen des Sprachrepertoires

Autor:
Schröder, Ingrid

Aufsatztitel:
Dialekte im Kontakt. Individuelle Ausformungen des Sprachrepertoires

Heftnummer:
78

Seiten:
37-56

Eine Neuvermessung des variativen sprachlichen Spektrums in Norddeutschland, wie sie im Projekt „Sprachvariation in Norddeutschland“ (SiN) angestrebt wird, zielt unter anderem darauf ab, individuelle standardsprachlich-dialektale Kontaktmuster zu beschreiben. Am Beispiel einer Sprecherin aus der nordhannoverschen Dialektregion wird ein solches Muster durch die Analyse des sprachlichen Verhaltens in fünf standardnah und dialektal realisierten Situationen mit unterschiedlichem Formalitätsgrad herausgearbeitet. Das hochdeutsche Spektrum erweist sich als stabil und homogen mit nur geringen Interferenzen vor allem durch hyperkorrekte Formen auf der phonologischen Ebene, das niederdeutsche Spektrum hingegen als variabel mit starken Einflüssen auf der lexikalischen Ebene, aber stabil in der Morphologie.

Zurück