Die werden sonst denken ich bin zweite Klasse. Ein Immigrant. Zur Mehrsprachigkeit russischsprachiger Transmigranten

Autor:
Amelina, Maria

Aufsatztitel:
Die werden sonst denken ich bin zweite Klasse. Ein Immigrant.
Zur Mehrsprachigkeit russischsprachiger Transmigranten

Heftnummer:
75

Seiten:
165-188

Studien zur sprachlich-kommunikativen und kulturellen Problematik bei hochqualifizierten MigrantInnen gibt es nach wie vor kaum. Infolgedessen ist die gesellschaftliche Diskussion über die Sprachpraxis dieser Migrantengruppe noch weitestgehend durch Vorannahmen und Mythen geprägt. Im vorliegenden Beitrag werden zwei solche Vorannahmen anhand der Ergebnisse einer Fallstudie aufgedeckt. Es wird gezeigt, dass die tatsächliche Sprachpraxis dieser Gruppe sich nicht ausschließlich auf die Verwendung der Muttersprache und des global English reduziert, sondern viel komplexer als üblicherweise angenommen, ist. Des Weiteren wird anhand der alltäglichen außerberuflichen Kommunikation deutlich gemacht, dass auch Hochqualifizierte sich mit sprachlichen Problemen konfrontiert sehen. Strategien, die sie zur Behebung ihrer sprachlichen Defizite entwickeln, werden in den Mittelpunkt der Betrachtung gerückt.

Zurück