Mediendidaktik macht dumm

Autor:
Schmitz, Ulrich

Aufsatztitel:
Mediendidaktik macht dumm

Heftnummer:
72

Seiten:
163-174

Angesichts wachsenden Bildungsbedarfs und sinkender Bildungsausgaben versprechen sich Bildungsmanagement und -politik eine kostengünstige Effektivierung von Lehr-/Lernprozessen durch neue Unterrichtsmedien, insbesondere auch E-Learning. Ein mediokratischer Ansatz führt jedoch bestenfalls zur Mediokrisierung von Bildung. Denn erstens greift Lernen nur dort tief, wo es Menschen verändert; Medien können interpersonale Lernsituationen nur unterstützen, nicht aber ersetzen. Und zweitens muss Medieneinsatz, soll er Erfolg haben, zuerst didaktisch begründet werden und nicht methodisch oder ökonomisch. Nur unter solchen Bedingungen, dann aber sehr wohl, können neue Medien Lehre verbessern. Und das ist teuer.

Zurück