Mögliches und Unmögliches zwischen Dialekt und Standard. Kookkurrenzrestriktionen als Zugang zur Struktur regionaler Umgangssprache im Rheinland

Autor:
Möller, Robert

Aufsatztitel:
Mögliches und Unmögliches zwischen Dialekt und Standard. Kookkurrenzrestriktionen als Zugang zur Struktur regionaler Umgangssprache im Rheinland

Heftnummer:
71

Seiten:
101-117

Zu den zentralen Interessen der neueren Dialektologie gehört die Frage, ob sich im Zuge des Dialektabbaus neue stabile Substandard-Varietäten zwischen Dialekt und Standard herausbilden bzw. herausgebildet haben. Für die Erhellung möglicher Organisationsformen der sprachlichen Erscheinungen in diesem Zwischenbereich ist die Frage nach der Kombination von Dialekt- und Standard-Merkmalen von wesentlicher Bedeutung. Die Analyse freier Gespräche zwischen Sprechern ripuarischen Substandards (womit alle Sprachlagen unterhalb des Standards, inklusive Dialekt, gemeint sind) zeigt, dass durchaus nicht alles möglich ist. Insbesondere auf der Ebene der Wortformen, aber auch noch auf Satzebene lassen sich Kookkurrenzrestriktionen feststellen, die eine – auch historisch plausible – klare Trennung von dialektalem und nichtdialektalem Substandard nahelegen.

Zurück