Tendenzen in der deutschen Gegenwartssprache

Braun, Peter

Stuttgart, Berlin, Köln, Mainz: Kohlhammer 1979

 

Peter Braun verfolgt die Entwicklung und Veränderung der deutschen Sprache nach 1945, indem er die Diskussionen um die deutsche Gegenwartssprache zwischen Sprachkritikern und Sprachwissenschaftlern wiedergibt, die Argumentationen der beiden Interessengruppen zu ein und denselben Gegenständen aus verschiedenen Sprachbereichen miteinander vergleicht und auf diese Weise die Unterschiede der Sprachbegriffe, der Ansätze und Methoden und Zielsetzungen deutlich zeigt. Im Buch werden sprachwissenschaftliche Grundfragen behandelt, auch Tendenzen im Bereich des Satzes, und zwar in der Satzlänge, Satzstruktur, in Tempus und Setzungen, außerdem Tendenzen im Wortschatz, speziell bei Zahlenangaben, Wortbildung, Univerbierungen, neuen Wörtern, verschwundenen und veralteten Wörtern, Fachsprachen, Umgangssprache, Lehnwortschätzen, Schlagwörtern, Modalwörtern, Modewörtern, Sprichwörtern, Redensarten, Zitaten und Titeln. Ein Kapitel ist Beobachtungen zum sprachlichen Ost-West-Problem gewidmet.

Das Buch ist auch für Leser ohne sprachwissenschaftliche Vorbildung geeignet, da der Autor anschaulich schreibt und zahlreiche Beispiele aus schöner und wissenschaftlicher Literatur verwendet. Die wichtigen linguistischen Termini werden ausführlich erklärt, was den Grundgedanken besser zu verstehen und ihm zu folgen hilft.

 

Rezension aus dem Essener Grundkurs Sprachwissenschaft.
Rezensiert von Marina Bondarewa. Jahr: 1996

Zurück