Linguistik 1. Lehr- und Arbeitsbuch zur Einführung in die Sprachwissenschaft

Werner, Otmar (Hg.):

Max Niemeyer Verlag. Tübingen 1991

 

Thema:

Das Thema des Buches ist die Linguistik. Es dient als Leitfaden für Proseminare und soll Studienan-fängern die Einarbeitung in moderne Grammatiktheorien erleichtern. Ergänzende Erläuterungen des Dozenten sowie Diskussionen im Seminar werden zur Vertiefung der Inhalte vorgeschlagen.

Aufbau:

Das Buch ist in neun Kapitel mit entsprechenden Unterpunkten gegliedert, in denen jeweils auf ein Teilgebiet der Linguistik eingegangen wird. Nach einer einleitenden Bemerkung über den Charakter der Linguistik als Gesellschaftswissenschaft werden die Kapitel Grundlagen der sprachlichen Kom-munikation, Phonetik, Phonemik, Morphemik und Syntax behandelt. Jedes Kapitel ist dabei in einen Lehr- und einen Aufgabenteil unterteilt, in dem der Leser sein Textverständnis kontrollieren kann. Rückmeldung über den Lernerfolg gibt der Katalog mit Lösungsvorschlägen im Anhang des Buches. Dieser Anhang ist ergänzt durch eine sprachwissenschaftliche Auswahlbibliographie und ein Sachregister. Literaturhinweise befinden sich am Ende jeden Kapitels.

Inhalt:

Das Buch führt über die Grundlagen des Strukturalismus zur Transformationsgrammatik, da der Strukturalismus zum einen die Grundlagen für die Transformationsgrammatik liefert und zum ande-ren für die Einführung in grundlegende Methoden der Linguistik gut durchschaubar erscheint. Da für die Verfasser die Transformationsgrammatikmodelle die Forschungsdiskussionen in der Zeit des Verfassens beherrschten, wurde auf den Entwurf eines methodenpluralistischen Panoramas in der Linguistik verzichtet.

Persönliche Bewertung:

Dieses Buch ist meiner Meinung nach übersichtlich gegliedert und veranschaulicht durch viele Modellzeichnungen die Inhalte des Lehrtextes.

Sprachlich ist der Text relativ einfach aufgebaut, Fachbegriffe aus der Linguistik werden verständlich definiert. Dabei ist mir aufgefallen, daß das Lehrbuch häufig andere Begriffe verwendet als die mir bekannten, heute verwendeten Fachbegriffe (Beispiel: Phonemik - Phonologie).

Die Aufteilung in einen Lehr- und einen Übungsteil mit anschließenden Lösungsvorschlägen bewerte ich positiv, da diese Strukturierung eine Selbstkontrolle und Vertiefung des Stoffes ermöglicht.

Dieses Buch bietet meiner Meinung nach eine methodisch und inhaltlich verständliche Einführung in die Sprachwissenschaft. Da das Buch jedoch weder das grundlegende Thema der Semantik noch solche Forschungsthemen wie Orthographie, Spracherwerb und Schreibenlernen behandelt, erscheint es mir für den heutigen Gebrauch als Einführungslehrbuch unvollständig.

 

Rezension aus dem Essener Grundkurs Sprachwissenschaft.
Rezensiert von Friederike Carls. Jahr: 1996

Zurück