Grundkurs Sprachwissenschaft

Volmert, Johannes (Hg.)

3. korr. Auflage. München: Fink 1995

 

Der von Volmert herausgegebene "Grundkurs Sprachwissenschaft" führt in die verschiedenen Arbeitsgebiete der Sprachwissenschaft ein. Das Lehrbuch für die Studieneingangsphase gedacht und "speziell für Studierende der Lehramtsstudiengänge entwickelt worden."

In den 10 Kapiteln werden als Hauptthemen eines Grundkurses Phonetik und Phonologie (Kap. 3), Morphologie (Kap. 4), Wortbildung (Kap. 5) sowie Syntax (Kap. 6) und Semantik (Kap. 7) behandelt. Zusätzlich gibt es ein Kapitel zum Thema Sprache und Sprechen (Kap. 1), in welchem Grundbegriffe eingeführt werden. Je ein Kapitel zur Geschichte der deutschen Sprache (Kap. 2), zur Orthographie (Kap. 8), zum primären Spracherwerb (Kap. 9) sowie zum Erwerb der schriftsprachlichen Kompetenz (Kap. 10) runden den Kurs ab.

Beispiele werden durch kursive Schrift kenntlich gemacht. Fachtermini sind fett gedruckt und werden mit Hilfe von Graphiken veranschaulicht. Zu Beginn eines jeden Kapitels findet man eine Gliederung der Unterthemen; die Literaturhinweise sind am Kapitelende abgedruckt. Der Anhang bietet dem Leser dann ein Abkürzungsverzeichnis und ein Register.

Positiv aufgefallen ist mir, dass die Fachtermini und besonders wichtige Ausdrücke fett gedruckt sind. Dadurch eignet sich dieses Buch auch als Nachschlagewerk. Ein langes Einlesen in den Text ist dafür dann nicht notwendig. Die Literaturangaben und Verweise auf andere Kapitel des Buches, die immer dann zu finden sind, wenn an einer Stelle nicht weiter auf einen Sachverhalt eingegangen werden kann, empfinde ich als sehr hilfreich.

Das 1. Kapitel bietet zwar einen guten Überblick über die Themen des Buches; leider werden hier aber so viele Fachbegriffe benutzt, dass vor allem der Studienanfänger schnell das Gefühl bekommt, nichts zu verstehen. Das angeschlossene Kapitel zur deutschen Sprachgeschichte hätte man meiner Meinung nach erst nach den Kapiteln "Phonologie", "Morphologie", "Wortbildung", "Syntax" und "Semantik" bringen sollen. Nachdem ich das 1. Kapitel gelesen hatte, hatte ich nämlich zunächst das Bedürfnis, die sprachlichen Einheiten kennen zu lernen, da das 1. Kapitel entsprechende Themen und Aspekte schon anreißt. Zudem werden im Kapitel "Sprachgeschichte" bereits Ausdrücke wie ,stimmlos‘ oder ,Verschlusslaut‘ gebraucht, die der Leser ohne Vorkenntnisse an dieser Stelle noch nicht kennt.

Dennoch ist dieses Buch zu empfehlen, denn es behandelt alle wichtigen Themen und bietet eine interessante Auswahl zusätzlicher Kapitel. Ich denke, dieses Buch eignet sich auch für Studierende höherer Semester, sei es zur Wiederholung, als Nachschlagewerk oder auf Grund der Zusatzkapitel als Begleiter für das eine oder andere Seminar.

 

Rezension aus dem Essener Grundkurs Sprachwissenschaft.
Rezensiert von Astrid Koch. Jahr: 2000

Zurück