Gebrauchsanstieg der lexikalischen und semantischen Amerikanismen in zwei Jahrgängen der Welt; 1954 und 1964

Engels, Barbara

Peter Lang Frankfurt/M, Herbert Lang Bern 1976

 

Anliegen:

Durch den Vergleich zweier Jahrgänge der "Welt" von 1954 und 1964 versucht Barbara Engels die quantitative Entwicklung amerikanischen Einflusses auf die deutsche Zeitungssprache zu untersuchen.

Inhalt/Aufbau:

Das Buch ist in fünfzehn Kapitel aufgeteilt, wobei sich die ersten neun mit den wissenschaftlichen Rahmenbedingungen beschäftigen. Es wird geklärt, in welchem Fall ein Amerikanismus vorliegt, und mit welcher Methodik vorgegangen wurde, um aussagekräftige Ergebnisse zu erlangen. Außerdem wird näher darauf eingegangen, warum gerade dieses Material ausgewertet wurde, und mit welchen technischen Hilfsmitteln, wie z.B. Rechenanlagen, diese Auswertung erfolgte. In den Kapiteln 10 und 11 wird das ausgewertete Material unter die Lupe genommen und der quantitative Anstieg der Amerikanismen aufgezeigt. Das Kapitel 12 wagt einen Ausblick auf die Zukunft des Amerikanismus. Des weiteren verfügt das Buch in Kapitel 13 über ein sehr umfangreiches Wörterverzeichnis mit Amerikanismen sowie über eine Liste von im Deutschen gebräuchlichen amerikanischen Abkürzungen (Kap. 13). Das Buch bietet weiterhin eine Bibliographie (Kap. 14) sowie einen nützlichen Index (Kap. 15).

Argumentationsstruktur:

Durch die akribische Auswertung des Zeitungsmaterials sowie durch die Gegenüberstellung desselben in unzähligen Statistiken wird deutlich, daß die Frequenz der Amerikanismen im Untersuchungszeitraum deutlich zugenommen hat.

Persönliche Bewertung:

Das Thema "Amerikanismus" ist gerade heutzutage aktuell wie nie. Deshalb ist es interessant zu erfahren, daß auch in der Nachkriegszeit der Einfluß der amerikanischen Sprache schon so offensichtlich war. Des weiteren sensibilisiert Barbara Engels ihre Leser, indem sie Beispiele anführt, die einem eigentlich gar nicht "amerikanisch" geprägt erscheinen. Auf der anderen Seite neigt das Buch zu übertrieben vielen Statistiken. Hier wird mehr präsentiert als interpretiert. Man hätte auch vielleicht noch ein wenig auf den soziologischen Aspekt, auf die Frage nach der Ursache amerikanischen Einflusses auf die deutsche Sprachkultur eingehen können.

 

Rezension aus dem Essener Grundkurs Sprachwissenschaft.
Rezensiert von Nils Matthiesen

Zurück