Einführung in die Linguistik

Crystal, David

Stuttgart: Kohlhammer 1975

David Crystal, geb. 1941, lehrt Linguistik an der Universität Reading, England, und ist Mitherausgeber der Penguin-Reihe >Linguistics<. Sein 232 Seiten umfassendes Buch ist eine allgemeinverständliche, an Studienanfänger und interessierte Laien gerichtete Einführung in Gegenstand, Grundbegriffe und Methoden der modernen Sprachwissenschaft. Einleitend zeigt ein geschichtlicher Abriß die Entwicklung von der traditionellen Beschäftigung mit Sprache zur wissenschaftlichen Disziplin Linguistik. In den fünf folgenden Kapiteln werden die Hauptdisziplinen der Linguistik vorgestellt, nämlich Phonetik, Phonologie, Morphologie, Syntax und Semantik.

Anstatt den geneigten Leser sofort in die Dichte und Komplexität der modernen Sprachwissenschaft zu führen, scheint es so, als wolle Crystel "behutsam" vorgehen. Dabei bedient er sich eines einfachen, aber wirkungsvollen Mittels, mit dem er jedes Kapitel einleitet: Er stellt sich Fragen, die jeder von uns stellen könnte, und beantwortet sie anhand von alltäglichen Beispielen. So fällt es leichter, z. B. den Sinn und Zweck des Sprachstudiums zu verstehen.

Nach einer allgemeinen Einleitung begleitet der Autor den Leser zunächst durch einen geschichtlichen Abriß und zeigt die Entwicklung von der traditionellen Beschäftigung mit der Sprache bis zur wissenschaftlichen Disziplin Linguistik auf. Dabei lernt der Leser u.a. die Theorien und Methoden von Platon und Aristoteles kennen, aber auch die Vorstellungen, die verschiedenste Kulturen von Entstehung und Wirkung von Wörtern hatten oder haben. Wieder mit einer Frage einleitend erläutert er im Verlauf des nächsten Kapitels die wissenschaftlichen Charakteristika, die die moderne Betrachtungsweise der Linguistik zu der Disziplin macht, die sie ist. Es handelt sich dabei um drei Charakteristika, nämlich Explizität, Systematik und Objektivität. Punkt für Punkt werden sie jeweils sehr ausführlich, detailliert und an einem Beispiel erklärend dargestellt. Ein Exkurs über die Reihenfolge englischer Adjektive schließt die sorgfältige, allgemeine "Einführung" ab.

Nun geht Crystal zu den Hauptthemen der Linguistik über. Erwähnt werden Ferdinand de Saussure, die Phonetik, Phonologie, Morphologie, Oberflächen-Syntax, Tiefen-Syntax und Semantik. Die wichtigsten Begriffe de Saussures (faculté de langage - langue - parole / bilaterales Zeichenmodell / Diachronie und Synchronie / syntagmatisch versus paradigmatisch) werden detailliert erklärt und verständlich gemacht. Aber auch alle anderen Punkte stehen dem in nichts nach. Der Leser erfährt die jeweiligen Definitionen, und anhand von Beispielen erläutert Crystal diese Begriffe sowie ihre Bedeutung in der Sprachwissenschaft und ihre Anwendung in der Praxis.

Alles in einem läßt sich sagen, daß das Buch das hält, was der Titel verspricht. Crystal gelingt es tatsächlich, den Leser in die Linguistik "einzuführen". Die komplexe Materie der Linguistik wird durch viele und sehr detaillierte Beispiele erläutert und plausibel bzw. nachvollziehbar gemacht. Er gibt sich sehr viel Mühe, auf überflüssige oder nicht erklärte wissenschaftliche Termini zu verzichten. So findet sich der Leser schon bald gut im Buch zurecht, und zwar ohne ständig im Fremdwörterbuch nachzuschlagen. Interessant ist auf jeden Fall die "Zeitreise" durch die Geschichte der Sprachwissenschaft, die bei so manchem Leser den sogenannten "Aha"-Effekt hervorrufen dürfte. Letztendlich dürfte dieses Buch sowohl für Laien und Studienanfänger als auch für fortgeschrittene Linguisten interessant sein.

 

Rezension aus dem Essener Grundkurs Sprachwissenschaft.
Rezensiert von Jörg Ketteler. Jahr: 1999

Zurück