Einführung in die deskriptive Linguistik

Dürr, Michael/ Schlobinski, Peter

Opladen: Westdeutscher Verlag 1990

 

Anliegen:

Das Buch 'Einführung in die deskriptive Linguistik' ist für Studierende der Sprachwissenschaft, Germanistik, Anglistik, Romanistik, Ethnologie usw. gedacht und soll eine offene Einführung in die wesentlichen Gebiete der Linguistik geben. Der Leser soll befähigt werden, Sprache mit sprachlichen Mitteln zu beschreiben und sich mit anderer, theoretischer Fachliteratur auseinanderzusetzen. Das Buch beschäftigt sich mit sprachlichen Phänomenen, auf die man durch das Studium der Schulsprachen nicht stößt.

Inhalt/Aufbau:

Das Buch ist unterteilt in sieben Kapitel zu verschiedenen Themen der Linguistik, wie Phonetik/Phonologie, Morphologie, Syntax, Semantik und Pragmatik, die noch genauer gegliedert sind. Am Ende der Kapitel befinden sich je eine kurze Zusammenfassung sowie Übungsaufgaben. Das Buch muß nicht als Ganzes gelesen werden, da die einzelnen Kapitel umfassende Erklärungen zu den Themen bieten.

Das Register gibt Definitionen zu den Fachbegriffen, um dem Leser ein schnelleres Verständnis zu ermöglichen.

Argumentationsstruktur:

Das Buch leistet nicht nur eine Betrachtung der deutschen Sprache allein, sondern vieler anderer Sprachen und Dialekte. Es werden Beispiele aus diesen gegeben, um das Gesagte zu verdeutlichen und einen besseren Überblick zu verschaffen.

Persönliche Bewertung:

Das Buch bietet eine gute Grundlage, um Einblick in die unterschiedlichen Arbeitsbereiche der Linguistik zu bekommen. Es ist gut verständlich, weil viele Fachwörter gesondert erklärt werden und es auch Beispiele enthält.

 

Rezension aus dem Essener Grundkurs Sprachwissenschaft.
Rezensiert von Bettina Reiffer

Zurück