Aufgaben und Perspektiven der Linguistik

Hartmann, Peter

Konstanz: 1970

 

Der Verfasser möchte auf folgende Fragen antworten und ein eigenes Konzept formulieren:

  1. Was kann und sollte in der Linguistik während der nächsten Jahre geschehen?
  2. Was würde das für die Arbeit und Funktion dieser Wissenschaft bedeuten?

Das Werk ist in folgende vier Kapitel mit jeweiligen Unterkapiteln eingeteilt:

  • Einige Charakteristika der allgemeinen Lage
  • Neue Aufgaben und Perspektiven als Zielvorstellungen für die Linguistik
  • Folgerungen für die Linguistik in überregionaler Sicht
  • Gesichtspunkte für linguistische Studiengänge.

Durch Formulierungen wie "man kann sich vorstellen" oder "es ist heute jedem bekannt" bezieht der Autor den Leser in seine Auseinandersetzung mit der Thematik ein. Er beschäftigt sich mit der Entwicklung der Linguistik und bedenkt dabei auch die Folgen von Veränderungen für einzelne betroffene Bereiche, so zum Beispiel für die Ausbildung an Hochschulen.

Zur Einführung wird dem Leser ein Überblick über die allgemeine Lage gegeben. Dadurch wird der Kontrast zu den geplanten bzw. sich entwickelnden Veränderungen deutlich. Diese Vorgehensweise finde ich geschickt, weil der Autor damit den Leser leicht von seinem Argumentationsgang überzeugen kann.

Da das Buch bereits 1970 erschien, dient es mittlerweile natürlich nicht mehr als Information über anstehende Veränderungen, sondern kann lediglich für den Vergleich mit dem heutigen Status der Linguistik herangezogen werden. Außerdem kann man sich ein Bild davon machen, ob die damals geplanten und erwarteten Veränderungen tatsächlich eingetroffen sind.

Insgesamt finde ich das Werk recht ansprechend geschrieben, da der Thematik leicht zu folgen ist und es sich nicht stur auf die wissenschaftlichen Aspekte versteift, sondern mehrere Betrachtungsebenen herangezogen werden

 

Rezension aus dem Essener Grundkurs Sprachwissenschaft.
Rezensiert von Melanie Hundt. Jahr: 1996

Zurück