Alles, was Sie schon immer über Sprache wissen wollten

Daheim, Cornelia/ Feld, Susanne/ Heising, Alexandra/ Pflugmacher, Torsten

2. Aufl. Essen: LAUD Linguistic Agency

 

Den vier Verfassern ist es gelungen, eine verständliche Einführung in die Linguistik zu erstellen. Das Werk ist eben nicht nur eine begleitende Lektüre zum Grundkurs Linguistik der Universität Essen, sondern auch an interessierte Personen ausserhalb dieser Institution gerichtet. Durch eine übersichtliche Strukturierung fällt es leicht, mit Hilfe des Inhaltsverzeichnisses einzelne Themen zu erfassen, nachzuschlagen und zu bearbeiten. Für Studierende ist dieses Buch daher nicht nur als Einstieg in die Linguistik, sondern auch als Nachschlagewerk für die weiteren Semester zu empfehlen.

Die Broschüre umfaßt 122 Seiten, die in sieben Kapitel und zwei Anhänge unterteilt sind. Das Themengebiet jedes einzelnen Kapitels wird durch eine Einleitung und eine abschliessende Zusammenfassung mit Übungsaufgaben umrahmt. So wird auch der Leser mit wenig Fachwissen gut an die Inhalte herangeführt, und das Gelesene wird durch die Wiederholungen vertieft. Das Verständnis kann dann durch die Übungen am Ende jedes Kapitels überprüft werden.

Das erste Kapitel, verfasst von C. Daheim, trägt den Titel "Grundlagen" und stellt Themengebiete wie Syntax, Semantik und Pragmatik allgemein vor. Zeichentheoretische bzw. linguistische Ansätze von F. de Saussure und N. Chomsky werden hier im Groben vorgestellt.

Im zweiten Kapitel, geschrieben von A. Heising, werden Phonetik und Phonologie behandelt und Transkriptionssysteme vorgestellt. Wissenschaftliche Begriffe werden im Einzelnen erläutert.

Das dritte Kapitel, genannt Morphologie, ebenfalls von A. Heising, unterscheidet die verschiedenen Arten der Morpheme und stellt die Konstituentenanalyse vor, welche die Bausteine eines Wortes untersucht und wissenschaftlich benennt.

Syntax — das wohl umfangreichste und unbeliebteste Themengebiet des Scriptes - wird in zwei Kapiteln behandelt und trägt trotz guter Darstellung ein schweres Gewicht vieler Begriffe mit sich. Satzglieder, Wortarten, Hauptsätze, Gliedsätze und Gliedteilsätze werden hier unterschieden und erläutert. Ausserdem werden Phrasenstrukturgrammatik, Schulgrammatik und Dependenzgrammatik aufgezeigt und einander verglichen. Die Verfasserin heisst S. Feld.

Das sechste Kapitel trägt die Überschrift Semantik und wurde von A. Heising geschrieben. Strukturale Semantik und Bedeutungsbeziehungen zwischen verschiedenen sprachlichen Ausdrücken werden hier genauso wie Denotation und Konnotation, Kollaktion, Metapher und Wortfeld behandelt.

Deutsche Sprachgeschichte wird dem Leser im siebten Kapitel, verfasst von T. Pflugmacher, nähergebracht.

Die Anhänge beziehen sich auf Syntax und wissenschaftliches Arbeiten. Sie sollen das Verständnis erleichtern und Studienanfängern ein erstes Vorgehen mittels wissenschaftlicher Arbeitsweise ermöglichen.

Fazit: Die Autoren haben mit diesem Werk einen Beitrag zum allgemeinen Verständnis der Linguistik geleistet. Durch den lehrenden Charakter liefert das Buch eine gute und passende Grundlage zur Vorbereitung des Grundkurses Linguistik nicht nur an der Universität Essen.

Kritik: Der Text ist nach alten Rechtschreibregeln geschrieben und Pflichtlektüre einer Vorlesung, erhebt also den Anspruch, Lehrmittel zu sein. Mehrere hier nicht explizit aufgeführte sachliche Fehler und Doppeldeutigkeiten sollten in der dritten Auflage verbessert werden.

 

Rezension aus dem Essener Grundkurs Sprachwissenschaft.
Rezensiert von Tobias Lothmann. Jahr: 2000

Zurück