Was Styleguides der IT-Riesen regeln

Autor:
Rothkegel, Annely
Aufsatztitel:
Vom Wissen zum Text – Standardisierung und Kreativität
Jahrgang:
32
Heft:
02 (2008)
Seiten:
65-83
Abstract:
Knowledge communication always is related to text work. „Text“ is considered to be a format for conveying knowledge in and through communication. In this view, there are two kinds of knowledge: knowledge on objects and facts (knowledge within the text) and text knowledge (knowledge on texts). Text work is involved into both. Working with texts is characterized by standards through convention and/or control, but at the same it might be open for creativity with respect to the text itself as well as to text processing. It is the modularization of the processes that is important for the balance between standardization and openness to creativity. This contribution discusses some different approaches in research and practice. Finally an integrated concept of modularization of text work in terms of transitions between “text states” is presented.

Wissensarbeit ist untrennbar verbunden mit Textarbeit. „Text“ wird dabei verstanden als Vermittlungsformat für Wissen in und durch Kommunikation. So kommen zwei Arten von Wissen zum Tragen: Wissen über Objekte und Fakten (Wissen im Text) und Textwissen (Wissen über Texte). Im Wechselspiel zwischen beiden Wissensarten vollzieht sich die Textarbeit. Diese ist auf unterschiedliche Weisen standardisiert, aber auch offen sowohl im Hinblick auf das Textprodukt wie auch auf den Ablauf der Textherstellungsverfahren. Wesentlich dabei ist die Modularisierung. Dieser Beitrag diskutiert verschiedene Ansätze aus Forschung und Praxis und schließt mit einem Vorschlag für ein integriertes Modularisierungsmodell, das Textarbeit als Übergänge zwischen Textszuständen definiert.

Zurück