Syntaktische Korrektheit als computerlinguistisches Problem

Autor:
Lutz-Hensel, Magdalene
Aufsatztitel:
Syntaktische Korrektheit als computerlinguistisches Problem
Jahrgang:
27
Heft:
1/2 (2003)
Seiten:
215-234
Abstract:

Anknüpfend an Lehrerfahrungen im Grundstudium der Computerlinguistik mit Einsatz des Rechners wird an Beispielen erörtert, welche Relevanz dem Begriff der syntaktischen Korrektheit, mit besonderer Rücksicht auf Topologie und distributionsanalytische Verfahren zur Strukturerkennung zukommt. Die Deutung des Begriffs bewegt sich dabei zwischen Wohlgeformtheit und persönlichen Intuitionen über richtige Sätze des Deutschen. Er erweist sich als Schlüsselbegriff z. B. für das korpusbasierte experimentelle Entdecken syntaktischer Regeln als primäres Lernziel, ebenso wie zur Ausbildung von "language awareness" und für das Erwerben von Orientierungskompetenz in der Wissens-und Handlungswelt als sekundären, lebenslangen Lernzielen.

Teaching syntax (with assistance of the computer) to undergraduate students of computer science and computational linguistics we learned, how useful it may be to stick to the term "syntaktisch korrekt" – in accordance to well-formedness on one hand and (intuitive) grammatical-ness resp. grammaticality of sentences on the other. This term reveals to be a pivot term in some different scientific educational respects, f.i. as to get a reliable basis for controlled experiments, as to the development of linguistic awareness of and orientation support for the participants. This is shown in the surroundings of word order problems in German and distributional analysis method.

Zurück