Computerlinguistik nach Bedarf. Problemorientierte Präsentation netzgestützter Lernmaterialien

Autor:
Hauenschildl, Christa; Plank, Margret
Aufsatztitel:
Computerlinguistik nach Bedarf. Problemorientierte Präsentation netzgestützter Lernmaterialien
Jahrgang:
27
Heft:
1/2 (2003)
Seiten:
202-241
Abstract:

Von netzgestützten Lernmaterialien wird heute Adaptivität, zumindest aber Adaptierbarkeit erwartet. Häufig konzentriert sich die Diskussion jedoch auf Fragen der technischen Realisierung. Didaktische Kriterien und Kriterien, die Lernstile und Lerngewohnheiten der Studierenden betreffen, werden oft nur unzureichend berücksichtigt. In dem folgenden Artikel möchten wir diese didaktische Perspektive in den Mittelpunkt der Diskussion rücken und in einem ersten Arbeitsbericht ein neues Konzept einer aufgaben- und problemorientierten Darbietung von Lernmaterialien vorstellen. Die Kernidee dabei besteht darin, die einzelnen Teile des Lernmaterials auf eine zentrale Aufgabe zu beziehen und die Benutzung von dort her zu motivieren. Es erscheint uns sinnvoll, diesen Ansatz in einem frühen Stadium seiner Entwicklung zur Diskussion zu stellen. Wir möchten damiteine Debatte anregen, die zu einer stärkeren Berücksichtigung der Perspektive der Lernenden bei netzgestützten Lehrangeboten führt.

At present, net-based learning material is expected to be adaptive or, at the very least, possess adaptive capability. Often the discussion around adaptability focuses on its technical feasibility, whereas didactic criteria as well as criteria concerning students' learning styles and learning behaviour are given at best secondary consideration. In the following article, we place the didactic perspective at the centre of the discussion and report on a new concept for a task and problem-oriented presentation of learning material. The underlying idea of this concept is to motivate students to use the learning materials by relating the individual components to specific aspects of the central task. From our perspective, it is beneficial to initiate a discussion about this didactic approach in an early phase of its development. Thus, we hope to stimulate a debate that will bring the learners' perspective in net-based teaching to the forefront.

Zurück