Zur Umsetzung der diakritischen Zeichen der lettischen Sprache in Emails

Grabowski, Jens (1998)

 

Dokument als PDF-Datei:

Inhalt / Abstract:

Aus der Einleitung:

Die Thematik der vorliegenden Arbeit zur "Umsetzung der diakritischen Zeichen der lettischen Sprache in Emails" mag auf den ersten Blick sehr speziell wirken. Die lettische Sprache ist hierbei jedoch nur als ein Stellvertreter für zahllose andere Sprachen zu sehen, deren Schriftzeichen mit gewöhnlichen Emailprogrammen nicht darstellbar sind. Es handelt sich zunächst um ein rein technisches Problem der maschinellen Codierung von sprachlichen Zeichen, genauer gesagt von Schriftzeichen.

An einer technischen Lösung der Standardisierung für die zahlreichen Schreibsysteme der Welt wird, wie WEINGARTEN berichtete, bereits seit mehreren Jahren gearbeitet. Während durch die bisherige 8-Bit-Codierung lediglich maximal 256 Zeichen dargestellt können, wird mittlerweile an verschiedenen Codesystemen für die Codierung von bis zu über vier Milliarden Zeichen gearbeitet. Die derzeit übliche Technik, Probleme der Codierung durch die Verwendung unterschiedlicher Fonts zu umgehen, kann nur eine lokale Lösung darstellen, die "von der jeweilig verwendeten Software und den Ausgabeeinheiten abhängig ist. Ein universeller Datenaustausch wird hierüber nicht möglich."1 Ein Datenaustausch ist somit nur in Abhängigkeit von der Software der Kommunikationspartner möglich.

Auch die Bedeutung der bevorstehenden Einflüsse eines neuen Codesystems auf die Entwicklung von Schriftsystemen zeigt WEINGARTEN auf, denn es wird voraussichtlich nicht möglich sein, eine Codierung aller Schriftzeichen der Welt durchzuführen, sondern vielmehr wird voraussichtlich nur eine abzählbare Menge der wichtigsten Systeme aufgenommen werden. "Diejenigen [Schriftinventare], die herausfallen, werden von dem weltweiten Kommunikationssystem abgekoppelt und damit nur noch folkloristischen Charakter besitzen."2 Diese Gefahr besteht glücklicherweise nicht für das an das lateinische Alphabet angelehnte Zeicheninventar der lettischen Sprache. Dennoch soll an ihr die gegenwärtige Problematik der Kommunikation über das Internet aufgegriffen werden.

Grundlage der vorliegenden Arbeit ist zunächst eine Umfrage, die unter lettischsprachigen Emailbenutzern durchgeführt worden ist, um die gängige Praxis der Umschreibungen zu erfragen. Weiterhin wurden im Rahmen der Befragung die Gründe für die jeweils bevorzugte Schreibweise erhoben. Die Ergebnisse werden in Kapitel 1 dargestellt. [...]

Zurück