Von ‚aldig' bis ‚Zornröschen' – Jugendsprache und ihr Wandel aus Sicht der Theorien des authentischen Ferdinand de Saussure

Maria Madaffari (2012)

Dokument als PDF tl_files/icons/pdficon.jpg

Inhaltsverzeichnis

1. Einführung
 1.1 Ständig etwas Neues zu checken – Jugendsprache, eine Annäherung
2. Analyse
 2.1 Der authentische Ferdinand de Saussure   
  2.1.1. Aus alt mach neu: der strukturalistische und der authentische Saussure
  2.1.2. Perpetuum mobile – der Wert der Wörter und ihre permanente Zirkulation
 2.2 Jugendsprache in der Praxis
  2.2.1 Kein linguistisches Manifest: die Fluktuation der Jugendsprache
  2.2.2 Jugendsprachliche Kategorien
  2.2.3 Krasser Einfluss: Jugendsprache im Rahmen der deutschen Kulturgeschichte
3. Fazit
 3.1 Ist Sprache noch zu stoppen?
4. Literatur und Quellen

Zurück