"Talk im Turm" Eine gesprächsanalytische Untersuchung

Lindner, Claus (2000)

 

Dokument als PDF-Datei:

Inhalt / Abstract:

"Kapitel 1 beschreibt die Analysevoraussetzungen, wobei für die ersten Unterkapitel, welche die Technischen Voraussetzungen (1.1.) und das Setting des Gesprächs (1.2.) sind, die Ausführungen von Klaus Brinker und Sven F. Sager zur linguistischen Gesprächsanalyse als Vorlage dienten. Bei der Bestimmung des Gesprächstyps und seinen Besonderheiten (1.3.) und den Anforderungen an den Moderator (1.4.) habe ich auf Harald Burgers Betrachtungen zum Gespräch in den Massenmedien und Yvonne Petter-Zimmers Beschreibungen zu politischen Fernsehdiskussionen Bezug genommen. Die Beschreibung der Dialogsituation (1.5.) dient dazu, die äußeren Bedingungen des Ge- sprächs darzustellen und damit die Motivation der einzelnen Gäste zu erläutern.

In Kapitel 2 wird das hier verwendete Transkriptionsverfahren dargestellt, welches ebenfalls auf der Grundlage von Brinker/Sager basiert. Im 3. Kapitel folgt die quantitative Auswertung, die in die Anzahl der gesprochenen Wörter (3.1.), längerer Simultansequenzen (3.2.), Versuche der Gesprächsschrittübernahme (3.3.) und Redebehauptungen (3.4.) unterteilt ist. Kapitel 3.3. habe ich in die

Unterkapitel Sprecherwechsel nach Unterbrechung (3.3.1.) und Gesprächsschrittbeanspruchung (3.3.2.) aufgeteilt. Kapitel 4 enthält die Analyse der Gesprächseinteilung, bei der wiederum nach Brinker/Sager vorgegangen wurde. Daher auch die Dreiteilung des Gesprächs, so daß dieses innerhalb der Analyse in Eröffnungsphase (4.1.), Kernphase (4.2.) und Gesprächsbeendigung (4.3.) unterteilt ist.

Die qualitative Analyse erfolgt in Kapitel 5 und enthält die Aspekte Sprecherwechsel (5.1.), der in glatten Wechsel (5.1.1.) und Sprecherwechsel nach Unterbrechung (5.1.2.) untergliedert ist, Gesprächsschrittbeanspruchung (5.2.) und Redebehauptung (5.3.). Über Brinker/Sager hinaus beziehe ich mich gegen Ende des Kapitels auf Rainer Rath, dessen Darstellungen des Sprecherwechsels nach Unterbrechung und Redebehauptun- gen sehr anschaulich ausfallen." (Claus Lindner)

Zurück